Logotherapie / Existenzanalyse ist eine international anerkannte und empirisch belegte humanistische Psychotherapie- richtung.
Sie eignet sich auch als Beratung für psychisch Gesunde und das ihr
zugrunde liegende Gedankengut ist
ein Fundus für Erwachsenenbildung.

V I K T O R  E.  F R A N K L
(1905-1997), der Begründer, hat für
sein Lebenswerk hohe fachliche
Auszeichnungen bekommen, gleichzei-
tig hat er durch seine versöhnliche
Haltung gegenüber schweren Leidenssituationen im eigenen Leben
die Gültigkeit seiner Gedanken als
Vorbild bezeugt.

Logotherapie / Existenz-
analyse basiert auf der These, dass menschliches Leben unter allen Umständen sinnvoll ist,
so wie auch die Würde des Menschen
unter allen Umständen unantastbar ist.
Nach Frankl gelingt menschliches
Leben dann, wenn es vom Menschen
als sinnvoll wahrgenommen und
gestaltet wird.

Es gibt Lebenssituationen,
in welchen der Sinn in Frage gestellt werden kann:

z.B. unheilbare Krankheiten, Trauer-
situationen, schwierige Entscheidungs-
prozesse.
Hier kann die Logotherapie/Existenz- analyse durch nach bestimmten
Methoden geführte Gespräche dem
Klienten helfen, eine Sensibilität für die „Sinnanrufe“ des Lebens (wieder)
zu entdecken und Potential zur
Bewältigung bzw. zum Tragen der
Situation zu entfalten.

Für Personen, die z.B. beruflich mit leidenden Menschen zu tun haben,
bietet das Gedankengut Viktor E. Frankls sehr bedenkenswerte und aufbauende Impulse.
Da nicht jeder Interessierte eine
vierjährige zeit- und kostenintensive berufsbegleitende Zusatzausbildung absolvieren kann, können Sie sich
gerne mit Vortrags- und
Seminarwünschen an die Praxis
wenden.

U.a. folgende Themen bieten sich an:
Prävention einmal anders. Grundzüge
  des Menschenbildes Viktor E. Frankls
Wozu gerade ich? Von der Einzig-
  artigkeit der Person und der Situation
Selbstverwirklichung – Werte-
  verwirklichung: Widerspruch oder
  Ergänzung?
Viktor E. Frankl – Einblick in seine
  Biographie und sein Werk

Für einen kurzen Einblick in das Gedankengut der
Logotherapie/Existenz-
analyse eignen sich
folgende Bücher:


VIKTOR E. FRANKL:
Bergerlebnis und Sinnerfahrung,
Vorwort und Fotos von Christian Handl,
Tyrolia, Innsbruck, 2002, 40 Seiten

Logotherapie und Existenzanalyse,
Texte aus sechs Jahrzehnten,
Beltz, Weinheim, Neuausgabe 2002,
334 Seiten

Der Mensch auf der Frage nach dem
Sinn, Eine Auswahl aus dem
Gesamtwerk,
Vorwort von Konrad Lorenz, Piper, München,
14. Auflage 2002, 292 Seiten

Was nicht in meinen Büchern steht, Lebenserinnerungen,
Beltz, Weinheim, Neuausgabe 2002,
114 Seiten

Trotzdem Ja zum Leben sagen, Ein Psychologe erlebt das Konzentrations- lager, Vorwort von Hans Weigel, DTV,
München, 22. Auflage 2002, 199 Seiten

ELISABETH LUKAS:
Alles fügt und erfüllt sich,
Die Sinnfrage im Alter, Quell, Gütersloh,
5. Auflage 2001, 95 Seiten

In der Trauer lebt die Liebe weiter,
Fotos von Rita Brise,
Kösel, München, 2002, 102 Seiten

Heilungsgeschichten, Wie Logotherapie Menschen hilft, Herder, Freiburg, erw. Neuausgabe 2002, 207 Seiten

Rendevouz mit dem Leben,
Ermutigungen für die Zukunft, Kösel, München, 2. Auflage 2001,182 Seiten

Spannendes Leben, In der Spannung zwischen Sein und Sollen – ein Logotherapiebuch, Profil, München,
3.Auflage 2003, 210 Seiten